News


17. Juli 2024, Rolf Bühler

Qualifikation ENST Sion 2024 geschaft

Unsere beiden vorselektionierten Jungschwinger Bühler Hannes 2008 und Seematter Simon 2009, sammelten an den vorgegebenen Nachwuchsschwingertagen dieser Saison, genügend Punkte, um sich für den eidgenössischen Nachwuchsschwingertag vom 25. August 2024 in Sion, zu qualifizieren.

 

Nun absolvieren die je elf 2007ner, 2008er und 2009er, aus den sechs Gauverbänden des BKSV, am übernächsten Wochenende zuerst ein Trainingslager, bevor es dann einen Monat später um die Zweige und Siege am ENST geht. Wir wünschen euch alles Gute, viel Erfolg und ein unfallfreies Erlebnis.

 

Hier unsere beiden Jungschwinger und der sehr starke Paxton Grass aus Brienz, die in Sion das Oberland Ost vertreten werden.


16. Juli 2024, Rolf Bühler

Huttwil zum zweiten (2)

Bernischkantonaler Nachwuchstag (BKNST) vom 14. Juli 2024

 

 

Auf dem gleichen Platz wie am Vortag bereits der oberaargauische Nachwuchsschwigertag, fand am Sonntag der BKNST statt. Unsere fünf selektionierten Jungschwinger, Spring Florian, Kadel Matteo, Tschiemer Matthias, Seematter Simon und Bühler Hannes, durften bei Schwarzenberg auf dem Landwirtschaftsbetrieb/Wollspinnerei gegen die bösesten Jungen des Kantons und den starken Gästen aus dem Luzerner antreten. Hannes kam knapp nicht in den Schlussgang und holte sich bereits seinen dritten BKNST-Doppel-Zweig. Auch Seematter Simon kämpfe sich nach vorne und holte sich den BKNST-Doppel-Zweig. Beide reihten sich in der Schlussrangliste, vorne in den Spitzenschwinger ein und dürfen nun mit dieser abschliessend starken Leistung, mit einem Startplatz am ENST in Sion rechnen. Matthias verpasste seinen ersten Doppel-Zweig um das bekannte, eine „vierteli“. Nach dem er den sechsten Gang „fast“ gewinnen konnte, war dies ein hartes Erlebnis für ihn. Auch Florian und Matteo, müssen in einem Jahr wieder erneut Anlauf nehmen, für die grösste Jungschwinger-Auszeichnung im Kanton Bern.


16. Juli 2024, Rolf Bühler

Huttwil zum ersten (1)

Oberaargauischer Nachwuchsschwingertag vom 13. Juli 2024

 

 

Tschiemer Marco auf dem hervorragenden Platz 2 und Tschiemer Mario Platz 6, holten gewohnt stark ihren Zweig, wie bisher in jedem Fest dieses Jahres. Marco verpasste nur knapp den Schlussgang. Auch Seematter Jonas holte sich wie meistens, das begehrte Eichenlaub. Herzliche Gratulation an alle die mitmachten


10. Juli 2024, Rolf Bühler

Schon wieder ein Sieg, für den Schwingklub Interlaken

Tschiemer Mario aus Habkern, holte sich am vergangenen Sonntag in Sigriswil, in der Kategorie Jg. 2014 den Festsieg. Mit drei Plattwürfen und zwei 9.75, qualifizierte Mario sich für den Schlussgang. Er gewann diesen gegen den starken einheimischen Gerber Fabian. Herzliche Gratulation zu deinem zweiten Festsieg.

 

Seematter Jonas hatte nach fünf Gängen ein „Vierteli“ zu wenig, für den Schlussgangeinzug und wurde zum Schluss hervorragender zweiter. Auch Tschiemer Marco und Kevin und Pörtig Alexis holten sich den Zweig. Herzliche Gratulation an alle die mitmachten und gute Besserung an Spring Florian


01. Juli 2024, Rolf Bühler

Schwingklub Interlaken mit weiterem Festsieg

Am vergangenen Wochenende in Raimeux am Bernjurassischen, kämpften unsere Jungschwinger am Samstag und unsere aktiven am Sonntag, im Sägemehl.

 

Auf der wunderschönen Hochebene des Mont Raimeux auf 1300müM, hatten wir Wetterglück und Siegesglück. Tschiemer Marco’s Tagesziel war es, seinen zehnten Zweig von diesem Jahr, nach Hause zu bringen. Dies gelang ihm jedoch sogar zusammen mit dem Tagessieg. Herzliche Gratulation „Märci“.

Seematter Simon erreichte den hervorragenden dritten Rang und auch Tschiemer Kevin und Mario und Spring Florian, durften sich mit einem Zweig krönen lassen.

Kadel Matteo, der bis zum Mittagessen gleich gegen vier Festsieger eingeteilt wurde, konnte leider nicht mehr darauf hoffen, endlich wieder einmal einen Zweig gewinnen zu können.

 

Vögeli Luca kämpfe in den ersten vier Gängen so stark, dass er im fünften Gang gegen den starken Zaugg Lars eingeteilt wurde. Die Niederlage gegen den Schlussgangteilnehmer schmälerten Lucas Krantz-Chancen nicht gross. So durfte er im letzten Gang noch um das Eichenlaub kämpfen. Leider fand er gegen seinen sechsten Gegner kein Mittel, um zu gewinnen.

Auch Nufer Sämi durfte nach dem Gestellten fünften Gang, gegen den starken Solothurner Gast Frank Marius, noch auf den Kranz hoffen. Leider gelang es ihm dieses Mal nicht.


27. Juni 2024, Rolf Bühler

Zehnter Festsieg für Seematter Jonas

Letzten Samstag konnte Seematter Jonas aus Saxeten, am Jungschwingertag in Zollikofen, seinen zehnten Festsieg egalisieren. Nach drei Gängen war Jonas in seiner Kategorie der einzige mit drei Siegen auf dem Blatt. Dies war wohl auch der Grund dafür, weshalb nach fünf Gängen Jonas aus den diversen möglichen Jungschwingern ausgesucht wurde, um den Schlussgang mit dem erstplatzierten Marchon Fabian, zu absolvieren.

 

Tschiemer Marco erkämpfte sich mit den ersten vier Gängen einen grossen Vorsprung auf seine Mitstreiter. Um den Schlussgang, verlor er dann gegen den späteren Festsieger und platzierte sich dann am Schluss im hervorragenden vierten Rang.

 

 

Spring Florian reihte sich nach fünf Gängen mit einem Bernjurassier zusammen auf den hoffnungsvollen zweiten Platz. Wurde aber leider nicht für den Schlussgang auserkoren und wurde mit seinem Plattwurf im letzten Gang, hervorragender zweiter. Wir gratulieren allen Jungschwingern, die mitmachten.


19. Juni 2024, Rolf Bühler

Matthias Tschiemer erstmals im Schlussgang

An der morgendlichen Schlammschlacht am seeländischen Nachwuchsschwingertag in Täuffelen, konnte sich Matthias Tschiemer in der Kategorie Jg.2011/2012, nach einem verlorenen ersten Gang, einer 9.75 im zweiten und anschliessenden drei Plattwürfen bei schönstem Sonnenschein, auf den zweiten Zwischenrang kämpfen. Da die jüngeren Jahrgang-Zwölfer wieder mit den älteren Elfern zusammen waren, war es einmal mehr schwierig, für Tschiemer Kevin und Seematter Jonas, den gewohnten Schlussgang zu erreichen. Die Einteilung entschied, Matthias in den Schlussgang zu nehmen, mit dem starken Locher Kilian. Matthias unterlag dem Emmentaler und positionierte sich auf dem hervorragenden vierten Schlussrang. Kevin holte sich kurz dahinter ebenfalls den Zweig. Kadel Matteo und Bühler Hannes, die ihre klaren Aufträge, die sie für ihre letzten Gänge gefasst hatten (Note 10) klar erfüllten, verfehlten die Zweige leider um ein „Vierteli“. Ähnlich ging es Grossniklaus Lukas. Der kleine Tschiemer Mario, der den Schlussgang nur knapp verpasste, kämpfte sich gegen so manchen älteren Kolossen, spektakulär auf den zweiten Rang. Mit dem Zweig von Tschiemer Marco und Jan, hatte das Tschiemer-Quintett aus Habkern wiederum vollzählig die Nase vorn.


13. Juni 2024, Rolf Bühler

Mehr knapp verpasste Schlussgänge als knapp verpasste Zweige......

….. könnte man schreiben, wenn man unsere Jungschwinger am letzten Sonntag, zum emmentalischen Nachwuchsschwingertag in Sumiswald, in einem Satz beschreiben müsste

 

Klagen auf hohem Niveau. Nach vier und fünf geschwungenen Gängen, durften wir gleich in mehreren Kategorien auf Schlussgänge hoffen, mit interlakner Beteiligung. Leider fehlte dann jedoch bei Tschiemer Mario und Kevin und Seematter Jonas und Simon, ein Quäntchen Glück. Ihnen reichte es jedoch am Schluss vom Tag zu einem Spitzenrang und dem Zweig. Jonas 2 Platz, Mario 3 Platz, Kevin 4 Platz, Simon 5 Platz. Auch Bühler Hannes auf Platz 5, Pörtig Alexis und Tschiemer Marco, beide Platz 10, erkämpften sich das Eichenlaub. Herzliche Gratulation an alle 13 Jungschwinger die mitmachten.

 

 

Diesen Samstag und Sonntag kämpfen unsere „Bösen“ jungen und unsere aktiven Kranzer, in Täuffelen am Seeländischen.


28. Mai 2024, Rolf Bühler

Ein Festsieg, eine Schlussgangteilnahme, 50 Zweige/Auszeichnungen

 

Oberländischer Nachwuchsschwingertag in Brienz

 

Der oberländische Nachwuchsschwingertag in Brienz war wiederum ein grosser Erfolg für unsere Jungschwinger. Nach dem wunderbaren Schwingfest vom Samstag und der grandiosen Feier in der Nacht, war die Arena zwischen Bergen und See, wieder wunderbar herausgeputzt und bereit für unsere jungen Bösen.

 

Tschiemer Mario mit Jg. 2014, kämpfte sich in der Kategorie mit den 2013ern nach fünf Gängen auf Platz 2, in der Zwischenrangliste. Nur der übermächtigen Mehrfachsieger Reinhard Orlando aus Därstetten, konnte sich im Schlussgang gegen Mario durchsetzen. Mario wurde hervorragender fünfter.

 

In der Kategorie 2011/2012 zeichnete sich nach fünf Gängen ab, dass unser Spring Florian das Fest gewinnen könnte. Da er zu diesem Zeitpunkt gemeinsam mit Horat Robi vom Hasliberg, zweitplatziert war und Robi für seine guten Noten, für den Schlussgang mit dem erstplatzierten Locher Kilian ausgewählt wurde, musste Florian nun in seinem sechsten Gang eine 10.00 machen und auf ein wenig Glück beim Schlussgang der anderen beiden hoffen. Florian gelang den Plattwurf ebenso, wie Robi. Somit wurde Florian im Rang 1b, Festsieger. Herzliche Gratulation.

 

 

Tschiemer Marco platzierte sich gewohnt weit vorne auf dem hervorragenden dritten Platz. Auch alle anderen Tschiemer’s holten sich den Zweig. Und so auch beide Seematter’s, Pörtig Alexis und Bühler Hannes. Leider reichte es wieder einigen unserer Jungschwingern um das verflixte «Vierteli», nicht für das Eichenlaub. So auch unserem jüngsten Gafner Benno, der drei Gegner auf den Rücken legen konnte. Zenger Dario konnte hier an seinem zweiten Fest, erstmals einen Gang gewinnen und lachend vom Platz marschieren. Somit haben unsere Jungschwinger, in der noch jungen Saison 2024, bereits 50 Zweige/Auszeichnungen nach Hause gebracht. Herzliche Gratulation allen 16 Jungschwinger, die mitgemacht haben und gute Besserung den anderen Kämpfern die zuhause bleiben mussten. 

 

Wir durften nun unseren Jungschwinger ein toll beschriftetes und gut gebautes, neues Zelt übergeben, unter dem sie mit ihrer Fan-Gemeinde bestimmt noch viele lustige Momente erleben werden.


27. Mai 2024, Rolf Bühler

Vögeli Luca ist Neukranzer

Oberländisches Schwingfest Brienz

 

Kurze Zeit nach Rubin Oliver, kann auch Vögeli Luca seinen ersten Kranz erkämpfen. Luca wir gratulieren dir herzlich zu deinem verdienten Kranz. Der 25-jährige Wilderswiler konnte letzten Samstag in der Arena, mit der wunderschönen Kulisse, an seine Leistungen der letzten Monate anknüpfen. Wer seine Kämpfe der letzten Schwingfeste beobachtet hat, konnte sich schon denken, dass es nicht mehr lange dauern kann, bis er seinen ersten Kranz macht. Luca konnte am Morgen seine ersten beiden Gänge gewinnen und wurde im dritten Gang mit der Note 9.00 belohnt, für sein aktives schwingen gegen den aufstrebenden Schafroth Dario. Mit einem weiteren platten Sieg, gegen den Kranzer Röthlisberger Florian, reihte sich Luca in der Rangliste so weit vorne ein, dass er dann mit dem Eidgenossen Schenk Patrick eingeteilt wurde. Da er gegen den starken Emmentaler verlor, kam Luca nicht mehr in die Nähe des Schlussgangs. Mit dem Sieg im sechsten Gang über Trachsel Björn, der bis zu diesem Moment auch eine sehr starke Leistung zeigte, sicherte sich Luca mit 57.00, auf dem siebten Rang,  das begehrte Eichenlaub.

Gerber Sämi, Nufer Sämi und Rubin Oliver reihten sich, nach ihren Gängen mit starken Teilverbandskranzern und Eidgenossen, in der Rangliste im Mittelfeld ein. Bühler Hannes durfte an seinem ersten Kranzfest im Ausstich mitschwingen und Rubin Niklas gelang dies zu unserem Bedauern leider nicht. 

Bei doch noch super Wetter, wurden die Erfolge noch bis weit in die Nacht hinein, am schönen Brienzersee gefeiert.

Wir gratulieren Staudenmann Fabian zu seinem grandiosen Festsieg.

....mehr Impressionen vom Oberländischen in Brienz, im Kapitel "Fotos"


21. Mai 2024, Rolf Bühler

Klubschwinget 2024

 Die Interlakner kämpften sich nur knapp am Schlussgang vorbei

 

Unser alljährliches Klubschwinget, konnte am Pfingstmontag bei guter Witterung durchgeführt werden. Die beiden Sieger heissen Kilian Wenger (1a) und Kilian von Weissenfluh (1b). 60 Schwinger aus fast dem ganzen Kanton Bern, darunter drei Eidgenossen und viele Schwinginteressierte Zuschauer, fanden den Weg zum zackig aufgestellten Schwingplatz, bei der Schulanlage Chabismoos, in Matten bei Interlaken.

 

Bernhard Kämpf setzte sich nach fünf Gängen an die Spitze der Rangliste. Für den Schlussgang kamen diverse zweitplatzierte in Frage. Niklaus Zenger, Res Schmid und Matthias Glarner, entschieden sich in der Einteilung dann für den Schwingerkönig. Da Kilian von Weissenfluh seinen sechsten Gang gleicht wie Kilian Wenger den Schlussgang mit der Note 10 gewann, wurden die beiden Namensvetter beide Schwingfestsieger. Herzliche Gratulation. Nur knapp kämpften sich unser Rubin Oliver und Vögeli Luca am Schlussgang vorbei. Luca wurde am Schluss hervorragender zweiter und Oliver siebter. Ebenfalls im siebten Rang, reihte sich Gerber Sämi ein. Sämi wir sind froh, kämpfst du wieder mit. Rubin Niklas und Nufer Sämi wurden zehnte und Zingrich Jan und Bühler Hannes standen am Schluss auf Rang 14.

 

Wir danken allen Helfern für die tolle Hilfe bis zum Schluss, für die vielen Materialien, Geräte und Maschinen, die wir benutzen durfte, dass am Abend schnell alles wieder weggeräumt war und den vielen Gästen für die super «Chilbi». Allen Sponsoren und Gönnern danken wir herzlich für die tolle Unterstützung. Und nicht zuletzt gilt der Dank der unkomplizierten und schnellen Hilfe mit Wasser, Strom, Sanität und dem Hauswart der Schulanlage.

 

Nachdem es an der einen oder anderen Stelle schmerz, hoffen wir, dass nächstes Wochenende am Oberländischen in Brienz, alle unsere Aktivschwinger wieder im Sägemehl antreten. Dort geht es am Samstag unter anderem um die Kränze und am Sonntag bei unseren älteren Jungschwingern ums Punkte sammeln, für das ENST in Sion.

....mehr Impressionen vom Klubschwinet, im Kapitel "Fotos"


21. Mai 2024, Rolf Bühler

In der Ostschweiz ein Zeichen gesetzt

Buebeschwinget Ebnat-Kappel mit Oberländer-Beteiligung

 

Unsere Jungschwinger und eine Delegation aus dem Simmental, stiegen am Pfingstmontag wie jedes Jahr als Gäste in das Sägemehl, im Toggenburger Ebnat-Kappel. Gerade im jüngsten ENST2024-Jahrgang, (Jg. 2009) setzten die Berneroberländer ein Zeichen. So kämpften sich Seematter Simon aus Saxeten und Karlen Fabio aus Boltigen, auf den dritten Platz und zeigten unseren ostschweizer Freunden, dass Ende August am eidgenössischen Nachwuchsschwingertag, mit den Oberländern zu rechnen ist. Auch Tschiemer Matthias und Seematter Jonas holten sich für ihre Leistungen die „Auszeichnung“.

Wiederum durften unsere Jungschwinger und dessen Betreuer Schmocker Roger und Seematter Mädi, in Nesslau im Party-Stübli bei Forrer’s übernachten und Frühstücken. Unser Schmocker Jan musste nach dem ersten Gang wegen seinem bekannten Knieproblem, vorsichtshalber aufhören und Feuz Sämi bekam wohl die Nacht nicht so gut. Wir wünschen den beiden gute Besserung.

 

Vielen Dank an Forrer’s und den Schwingklub Wattwil, für die Gastfreundschaft.


12. Mai 2024, Rolf Bühler

Rubin Oliver ist Neukranzer

 Mittelländisches Schwingfest Riggisberg

 

 

Rubin Oliver holt sich seinen ersten Kranz. Dies heute am ersten berner Kranzfest der Saison.

Am Morgen konnte er sich im ersten Gang eine 10 aufs Notenblatt schreiben lassen. Nachdem Oliver dann gegen drei Kranzer eingeteilt wurde und einen davon bezwang, konnte er auch den fünften Gang gewinnen und sich so in eine gute Lage, für den Kranz bringen. Für den Kranzgewinn, wurde er dann gegen Walther Reto, den Bruder von Walther Adrian eingeteilt, der bereits den ganzen Tag, mit seiner hervorragenden Form aufgefallen ist. Oliver war Reto jedoch überlegen und gewann mit dem Sieg über ihn, mit 56.50 Punkten den Kranz, auf dem Rang 7b.

Oliver, wir gratulieren dir zu deiner Glanzleistung und freuen uns über deine nächsten Kämpfe.

Auch Zingrich Jan ist nach seiner Verletzungspause wieder an sein erstes Kranzfest angetreten. Wir hoffen, dass auch du bald wieder in Topform bist.


11. Mai 2024, Rolf Bühler

Weiterer Festsieg für die interlakner Jungschwinger

 Mittelländischer Nachwuchsschwingertag Riggisberg

 

 

Tschiemer Kevin konnte am vergangenen Samstag, seinen ersten Sieg der Saison feiern. Bereits kurz nach dem Mittag, nach seinem vierten Gang, zeichnete sich ab, dass Kevin den Schlussgang absolvieren wird. Nach seinem fünften Gang, war sein Vorsprung zu den anderen Jungschwingern in seiner Kategorie bereits so gross, dass auch ein Ausschwingen nichts daran geändert hätte, dass Kevin das Fest gewinnen wird. Herzliche Gratulation zu deinem fünften Festsieg.

Das Wetter zeigte sich in der wunderbaren Arena, mit den gedeckten Tribünen, von der Besten Seite.

Die limitierte Teilnehmerzahl der BKSV-Jungschwinger waren stärker denn je. Die Wichtigkeit zum Punkte sammeln, war für einige Jungschwinger gross. Die Einteilungen und die Resultatgebung gab zu diskutieren und somit gingen so einige unserer Jungschwinger mit Bedenken von den mittelländer Schwingplätzen. So mussten Tschiemer Mario und Bühler Hannes, mehr oder weniger tapfer, die Fehlentscheidungen hinnehmen und hoffen, dass das Glück ein andermal wieder auf ihrer Seite steht. Nebst den bereits erwähnten Tschiemer Kevin und Mario, konnten sich auch Tschiemer Marco, Pörtig Alexis, Schmocker Jan, Spring Florian und Seematter Simon mit dem Eichenlaub krönen lassen.  Gratulation an alle 13 Jungschwinger, die mitmachten. Am Pfingsmontag senden wir dann wieder eine starke Delegation nach Ebnat-Kappel, um den Nordostschweizern zu zeigen, wie stark die berner Jungschwinger sind.


11. Mai 2024, Rolf Bühler

Erstes von drei Schwingfesten in Riggisberg

 Buebeschwinget Wattenwil

 

 

Am Auffahrtsdonnerstag fand der wattenwiler Buebeschwinget ausnahmsweise in der Arena in Riggisberg statt, die für das Mittelländische bereit gemacht wurde. Eigentlich ein kleines Fest, aber mit starken Teilnehmern. Unseren beiden 2011-ern Kadel Matteo und Spring Florian fehlte am Schluss das berühmte „Vierteli“ zum Zweig.

Da sich in der Kategorie der ältesten, die besten Schwinger stark neutralisierten und niemand über 57.50 Punkte erreichte, konnte sich Bühler Hannes trotz einer Punktezahl von 55.50, weit vorne auf den 6 Platz einreihen und sich den Zweig erkämpfen.


06. Mai 2024, Rolf Bühler

Kleine aber erfolgreiche Jungschwingerdelegation auf der Schonegg

 Buebeschwinget Schonegg Sumiswald

 

 

Die Seematter-Brüder und Spring Florian holten sich am Sonntag im Emmental den Zweig.

Pörtig Alexis fehlte leider ein „Vierteli“ dazu. Das habt ihr toll gemacht Jungs. Gratulation.


01. Mai 2024, Rolf Bühler

Die emmentaler Eidgenossen wurden in Schach gehalten

 

 Abendschwinget Frutigen

 

Letzten Samstag kämpften sich vier unserer aktiven Schwinger, am Abendschwinget in Frutigen, in die Nacht hinein. Die Oberländer vermochten die Schwinger der anderen Gauverbände, in Schach zu behalten. Unter anderem auch die beiden emmentaler Eidgenossen. Nicht zuletzt vermochte auch unser Nufer Sämi, einen dieser Kolosse zu stellen. Die fünf oberländer Eidgenossen und weitere elf oberländer reihten sich in der Rangliste zuoberst ein. Die routinierteren Interlakner Nufer Sämi, Zingrich Jan und Rubin Oliver wurden neunte und der Neuling Bühler Hannes elfter. Wir hoffen, dass auch der verletzte Gerber Sämi, bald wieder ins Sägemehl tritt.


23. April 2024, Rolf Bühler

Erster Festsieg in der neuen Schwingfestsaison

Buebeschwinget Münsingen

 

Unsere 13 gestarteten Jungschwinger holten am vergangenen Samstag, wieder 8 Zweige mit nach Hause.

Alle Habker (davon alle fünf gestarteten Tschiemer und ein Bühler) holten sich das Eichenlaub. Im Schlussgang des Jahrganges 2014 konnten sich die Kampfrichter nicht dazu durchringen, Tschiemer Mario den Sieg anzuerkennen. Somit wurde er nach dem Gestellten, hervorragender zweiter.

Und Seematter Jonas konnte wieder an seine letztjährigen Erfolge anknüpfen und holte sich seinen ersten Saisonsieg.

Schmocker Jan kam stark aus seiner langen Verletzungspause zurück und erkämpfte sich ebenfalls den Zweig. Jan wir sind froh, bist du wieder zurück im Sägemehl.

Der Schwingklub Interlaken trat an diesem kalten, verregneten und verschneiten Frühlingstag mit einem neuen Schwinger an. Es ist dies, Gafner Benno aus Beatenberg. Er gewann bei seinem ersten Fest, gleich zwei Gänge souverän.

 

 

Am kommenden Samstag, findet in Frutigen das alljährliche Abenschwingen statt, wo vielleicht auch der eine oder andere Schwinger aus der Verletzungspause zurück ins Sägemehl tritt.

 


15. April 2024, Rolf Bühler

Wieder eine starke Leistung von Vögeli Luca

Frühlingsschwinget Vinelz BE

 

 

Am vergangenen Samstag kämpfte sich unser Vögeli Luca wieder weit nach vorne. Nach fünf Gängen, unteranderem mit einem Eidgenossen, einem KK und einem Kranzer auf dem Notenblatt, etablierte sich Luca mit Schär Alex zusammen, auf dem zweiten Rang. Die Einteilung entschied sich dann jedoch für Alex, um mit Gnägi Florian in den Schlussgang zu steigen. Luca erhielt dann im sechsten Gang keinen geringeren als den Eidgenossen Roth Philipp. Somit hatten es unsere beiden angetretenen Aktivschwinger, beide mit dem Schwergewicht zu tun bekommen. Also hatte auch Rubin Oliver, einige starke Gegner. Gratulation euch beiden. Wir freuen uns schon auf die nächsten Auftritte von euch. Vielleicht ab Abenschwinget Frutigen oder an unserem Klubschwinget.

 


12. April 2024, Rolf Bühler

Starker Auftritt unserer Jungschwinger in Thörigen

Jungschwingertag Herzogenbuchsee

 

Am Jungschwingertag Herzogenbuchsee in Thörigen, am vergangenen Samstag, zeigten unsere 12 Jungschwinger eine konstante Leistung. Tschiemer Marco, Mario und Kevin, Seematter Simon und Jonas, erkämpften sich den Zweig. Auch Tschiemer Mathias war sich im sechsten Gang dem Zweig und einem Spitzenrang sicher. Wie es im Schwingen jedoch ab und zu passiert, wurde der Sieg seinem Gegner anerkannt. Gratulation an ihn, an die Zweiggewinner und allen die mitmachten. Und Gute Besserung wünschen wir dem verletzten Grossniklaus Lukas, der hoffentlich bald wieder mitkämpfen kann.

 

 

Am Samstag den 20. April, wird dann für unsere Jungschwinger die Freiluftsaison in Münsingen eröffnet. Dann geht es Schrittweise in Richtung Gaufeste, wo unsere Jungschwinger um die begehrten Startplätze für den Berner Nachwuchsschwingertag und den Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag kämpfen.

 

 


25. März 2024, Rolf Bühler

Erfolgreiches Wochenende, von Jung bis Aktiv

Nachwuchsschwingertag Langenthal

 

Fast alle unserer angetretenen Jungschwinger, holten sich am vergangenen Samstag den Zweig. Tschiemer Marco, Seematter Jonas, Pörtig Alexis, Tschiemer Matthias und Seematter Simon erkämpften sich das Eichenlaub. Gratulation an alle, die mitmachten.

 

 

 

 

Jahresschwinget Thun

 

 

Auch unsere Aktiven waren erfolgreich. Vögeli Luca, Rubin Oliver und Bühler Hannes kämpften am Sonntag in der Halle in Thun. Luca und Oliver etablierten sich nach fünf Gängen weit vorne in der Rangliste. Hannes absolvierte sein erstes Fest bei den Aktiven erfolgreich mit nur einer Niederlage. Luca wurde zum Schluss hervorragender zweiter.

 


10. März 2024, Rolf Bühler

Die Schwingfestsaison hat begonnen. Das Wintertraining scheint erfolgreich zu sein

Unsere Jungschwinger haben bereits wieder zwei Feste bestritten.

 

Hallenschwingen Büren, 24.02.2024

 

Beim Hallenschwingen Büren hatten nebst den Aktiven, auch die drei ältesten Jungschwinger-Jahrgänge, eine Kategorie für sich. Bühler Hannes ist hier gestartet und kämpfte sich auf den neunten Rang.

 

Buebeschwinget Oberdiessbach, Reithalle Heimenschwand, 09.03.2024

 

Am vergangenen Samstag traten 12 unserer Jungschwinger, sehr erfolgreich in Heimenschwand an. Sie erkämpften sich hervorragende 8 Zweige. Die fünf Tschiemer, Matthias, Jan, Marco, Kevin und Mario, die beiden Seematter Simon und Jonas und Spring Florian, wurden mit dem begehrten Eichenlaub gekrönt. Einige unserer starken Jungs schwingten sich nur knapp an den Schlussgängen vorbei. Gratulation an alle, die mitmachten.

Dem verletzten Matthias wünschen wir alles Gute.

 


31. Oktober 2023, Rolf Bühler

Abschlusstag Jungschwinger, Saison 2023

Am vergangenen Samstag feierten wir mit den Jungschwingern zusammen den Abschluss der erfolgreichen Saison. Am Morgen entstanden auf der alten Unspunnenwiese die neuen Fotos der Jungschwinger. Neben an im Seilpark, verweilten wir danach fast den ganzen Tag. Unermüdlich stiegen unsere jungen Athleten von Parkour zu Parkour und „schwingten“ sich länger je höher in die Baumwipfel. Nur als der Jungschwingerleiter Roger damit anfing, Düfte von der Brätelstelle in die in die Lüfte zu setzen, seilten sich die jungen Athleten kurzfristig runter von den Kletterrouten.

 

Zum Schluss erinnerten wir die trainingshungrigen Jungs daran, dass ab dem 23. November, an den Donnerstagen wieder regelmässig trainiert wird, für die Saison 2024.